16-07-27_pmi_day-3-6935
Forschung und Innovation

Neue Produkte für Raucher

Entwicklung von potenziell weniger schädlichen Alternativen zu Zigaretten

Der Rauch einer Zigarette enthält Nikotin, das ein natürlicher Bestandteil des Tabaks ist, sowie viele schädliche Chemikalien. Diese Toxine, nicht jedoch das Nikotin, sind die Hauptursache von mit dem Rauchen in Zusammenhang stehenden Krankheiten. Wir entwickeln alternative Produkte zu Zigaretten, die Nikotin enthalten und Rauchern einen zufriedenstellenden Geschmack bieten – aber eben keinen Rauch erzeugen.

Dabei konzentrieren wir uns auf zwei Arten, dies zu erreichen. Bei beiden findet keine Verbrennung von Tabak statt. Bei der ersten Methode wird der Tabak erhitzt, um einen nikotinhaltigen Dampf zu erzeugen. Bei der anderen wird ein nikotinhaltiger Dampfes ohne die Verwendung von Tabak erzeugt. Und dies ist erst der Anfang.

Holding an iQOS

Tabakheizsysteme

Durch intensive Forschung ist es uns gelungen, zwei neue Produkte zu schaffen: IQOS und TEEPS (TEEPS sind nicht in Deutschland erhältlich). Beide erhitzen Tabak auf eine jeweils ganz bestimmte Art und Weise.

Dank innovativer Elektronik erhitzt IQOS speziell vorbereitete Tabakmischungen auf knapp unter 350 °C. Dadurch entsteht ein nikotinhaltiger Dampf, der den Geschmack von erhitztem Tabak freisetzt.  

Das Heizsystem arbeitet mit drei Komponenten: einem Tabakstick (HEETS oder HeatSticks genannt), einem IQOS Halter (Holder) und einem Ladegerät (Charger). Der Konsument führt den Stick einfach in den Halter ein, wo dieser durch ein elektronisches Heizblatt erhitzt wird. Der Konsument zieht dann am Tabakstick. Nach dem Konsumieren entfernt der Benutzer den Stick aus dem Halter und kann ihn dann bedenkenlos im Abfall entsorgen. Bei Bedarf kann der Konsument den Halter aufladen, indem er ihn in das Ladegerät einfügt. 

Platform 2: TEEPS

Auf ähnliche Weise wie IQOS erhitzt auch TEEPS Tabak, um dessen Geschmack freizusetzen. Doch bei TEEPS wird eine alternative Hitzequelle verwendet, um den Tabakgeschmack und Nikotin aus den Tabakblättern freizusetzen: TEEPS werden durch Kohlenstoff erhitzt, fühlen sich ähnlich an wie eine herkömmliche Zigarette und sehen auch so aus – ohne eben eine zu sein. Die Kohlenstoffhitzequelle am Ende von TEEPS wird angezündet. Die Hitze wird dann in ein besonders verarbeitetes Tabakstück übertragen. Der Benutzer zieht an TEEPS und atmet einen nikotinhaltigen Dampf ein. Das patentierte Design von TEEPS verhindert, dass der Tabak verbrennt.

Produkte ohne Tabak

Wir entwickeln außerdem zwei Produktplattformen, die Nikotin, aber keinen Tabak enthalten. Beide nutzen Nikotin, das aus Tabakblättern gewonnen wird. Diese tabakfreien Produkte erzeugen auf unterschiedliche Art und Weise einen nikotinhaltigen Dampf.

Bei der einen Produktplattform wird ein E-Liquid elektrisch erhitzt, das Nikotin und Aromen enthält. So entsteht ein sogenannter E-Vapor (Dampf). Diese Plattform beinhaltet E-Zigarettenprodukte wie Nicocig und Vivid, erhältlich in Großbritannien, und Solaris, erhältlich in Spanien und Israel. Außerdem gehört MESH dazu, unser E-Vaporprodukt der nächsten Generation (MESH ist nicht in Deutschland erhältlich).

Platform 4: MESH

MESH ist außerdem mit einem Erhitzungssystem, das durch Atemzüge aktiviert wird, sowie mit einem Erkennungssystem für niedrigen Flüssigkeitsstand ausgestattet, um Qualität und Konsistenz des erzeugten und inhalierten Dampfes sicherzustellen. Diese Verbesserungen gehen auf die aktuellen Bedenken erwachsener Benutzer hinsichtlich Qualität, Sicherheit, Konsistenz des Dampfes und dem Ursprung der verwendeten Inhaltsstoffe ein. Im November 2016 haben wir MESH zusammen mit vier neuen einzigartigen E-Liquid-Geschmacksrichtungen testweise in ausgewählten Städten in Großbritannien eingeführt.

Die andere Produktplattform beruht auf einer Technologie, die wir 2011 erworben haben. Produkte dieser Kategorie ahmen das Gefühl und das Ritual des herkömmlichen Zigarettenrauchens nach, jedoch ohne Tabak und ohne Verbrennung. STEEM erzeugt im Unterschied zu E-Zigaretten einen nikotinhaltigen Dampf in Form eines Nikotinsalzes. Wenn der Konsument am Mundstück zieht, gibt es eine chemische Reaktion zwischen dem Nikotin (schwach basisch) und einer schwachen organischen Säure, wodurch ein Dampf entsteht, der Nikotinsalz enthält.

Diesen Artikel teilen