reg
Über uns 

Regulierung

Ein allgemein akzeptierter Ansatz

 

Die bekannten Risiken des Rauchens haben Behörden weltweit dazu bewegt, Zigaretten stärkere Einschränkungen aufzuerlegen und höher zu besteuern als jedes andere Konsumgut, sie aber dennoch für Erwachsene verfügbar zu machen. Es besteht keinerlei Zweifel, dass Tabakprodukte nach strengen Regeln und Richtlinien reguliert werden sollen. 

Wir haben deutlich gemacht, dass wir Regierungsbehörden und deren führende Rolle und Verantwortung für den Schutz der öffentlichen Gesundheit anerkennen und respektieren. Zeitweise haben wir gegen Regulierung Einspruch erhoben, z. B. bei der Entfernung der Markensprache von unseren Zigarettenpackungen, die Konsumenten dazu zwingen, zwischen nahezu identisch aussehenden Produkten auszuwählen. Wir sind weiterhin der Ansicht, dass durch Einheitsverpackungen erwachsene Raucher so behandelt werden, als könnten sie nicht selbstverantwortlich ihre eigenen Entscheidungen fällen.

Und wir stimmen nicht zu, dass das grundsätzliche Verbot von Zigaretten sinnvoll für Raucher oder für die Gesellschaft insgesamt ist. Angesichts umfassender Anforderungen, die nahezu jeden Aspekt des Zigarettengeschäfts kontrollieren, stellt sich folgende Frage: Was ist der Plan, um auf die Bedürfnisse von einer Milliarde Menschen einzugehen, die weiterhin rauchen?

Unsere Antwort ist Innovation - bei neuen Produkten und bei Regulierungen. Wir arbeiten an einer rauchfreien Zukunft und dabei ändern sich unsere Prioritäten. Technologien, die wir und andere entwickeln, machen es möglich, dass Tabak- und Nikotin Teil einer Zukunft werden, in der Zigaretten durch potenziell weniger schädliche, aber dennoch befriedigende, rauchfreie Alternativen ersetzt werden.

In dieser Hinsicht können eine vernünftige, risikobasierte Regulierung von rauchlosen Produkten, kombiniert mit weiteren Einschränkungen von Zigaretten, helfen, weit wirkungsvoller und schneller etwas gegen die schädlichen Wirkungen des Rauchens zu tun als Einheitsverpackungen und andere herkömmliche ordnungspolitischen Maßnahmen. 

Um es nochmals zu betonen: Regulierer sollten weiterhin daran arbeiten, Menschen davon zu überzeugen, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen bzw. Raucher ermutigen, mit dem Rauchen aufzuhören. Doch zugleich ist klar, dass Millionen von Männern und Frauen weiter rauchen werden, und ihnen sollten man die Gelegenheit geben, zu Alternativen zu wechseln.

Diesen Artikel teilen