November 16, 2018

Philip Morris will bis Ende 2019 100‘000 Zigarettenraucher weniger 

Weniger Zigarettenraucher in 2019 dank IQOS
Lausanne, 13. November 2018 – Philip Morris Schweiz macht vorwärts mit dem Umstieg von herkömmlichen Zigaretten auf neue Produkte, welche den Tabak nicht mehr verbrennen und dadurch weniger gesundheitsgefährdende Schadstoffe produzieren: Bis Ende 2019 sollen 100‘000 erwachsene Raucher in der Schweiz das neue Philip‐Morris‐Produkt IQOS verwenden und vollständig auf herkömmliche Zigaretten verzichten – das sind doppelt so viele wie heute. Dies gab das Unternehmen am Dienstag bei einer Medienkonferenz in Zürich bekannt.

IQOS ist ein innovatives System, das Gesundheitsrisiken für Raucher verringern soll, weil es den Tabak erhitzt, ohne ihn zu verbrennen. Philip Morris International baut seine Zukunft darauf, herkömmliche Zigaretten durch solche rauchfreie Produkte ohne Verbrennung zu ersetzen. Die vorklinischen und klinischen Studienresultate von Philip Morris International weisen darauf hin, dass der vollständige Wechsel zu IQOS ein geringeres Gesundheitsrisiko für die Konsumenten darstellt, als weiterhin herkömmliche Zigaretten zu rauchen. „Wir tun alles, was in unserer Macht steht, um so bald wie möglich den Verkauf von herkömmlichen Zigaretten einzustellen, indem wir ehrgeizige Ziele setzen und die richtigen unternehmerischen Weichen stellen, sodass bis Ende nächsten Jahres 100‘000 Raucher eine bessere Wahl treffen“, sagt Dominique Leroux, CEO von Philip Morris S.A., der Schweizer Tochtergesellschaft von Philip Morris International.

Das Ziel, bis Ende 2019 100‘000 IQOS‐Benutzer zu erreichen, beruht auf dem Engagement von Philip Morris S.A., einen Beitrag zur Verringerung der Schädlichkeit von Tabakprodukten in der Schweiz zu leisten. „Dank Wissenschaft und Technologie können neuartige Produkte entwickelt und verkauft werden. Raucher müssen die Möglichkeit haben, auf bessere Alternativen als Zigaretten umzusteigen, und es muss uns möglich sein, sie entsprechend zu informieren“, sagt Dominique Leroux.

Bereits im Mai hat Philip Morris Schweiz bekannt gegeben, ihre herkömmlichen Zigaretten nicht mehr in Zeitungen, auf Werbeplakaten, in Kinos und auf Festivals in der Schweiz zu bewerben. Diese Kanäle werden ausschliesslich für Informationen über neue Produkte wie IQOS genutzt. Auch die Plattform für den OnlineZigarettenverkauf, www.zigoo.ch, sowie die Internetpräsenz von L&M wurden eingestellt. Erwachsene Raucher werden jeweils auf die Website zur Vermarktung von IQOS weitergeleitet. Dieses Produkt richtet sich an erwachsene Raucher, die eine Alternative zu Zigaretten suchen. Die beste Option ist immer, nicht mit dem Rauchen zu beginnen oder das Rauchen aufzugeben.

Für weitere Fragen:
Julian Pidoux
Tel.: 058 242 71 00
E‐Mail: pmsa.media@pmi.com

Über Philip Morris S.A.
Philip Morris S.A. mit Hauptsitz in Lausanne ist für den Verkauf und das Marketing der Philip‐MorrisProdukte in der Schweiz zuständig. Das Unternehmen ist Marktführer in der Schweiz: Das Produktportfolio umfasst fünf der elf beliebtesten Zigarettenmarken des Landes. Lausanne ist ausserdem Sitz des weltweit agierenden “Operations Center“, in dem sich über 1‘500 Mitarbeiter um Produktvertrieb und Unternehmensangelegenheiten in den über 180 Ländern kümmern, in welchen die Produkte von Philip Morris verkauft werden.
MEDIA OFFICE

 

 

CALL CENTER IQOS
OR per E-Mail teilen