November 19, 2019

MEDIENMITTEILUNG - Die Zahl der IQOS-Nutzer in der Schweiz hat sich verdoppelt

Dominique Leroux

Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der erwachsenen Raucher, die sich landesweit für das Tabakheizsystem IQOS als bessere Alternative zur Zigarette entschieden haben, auf fast 100.000 Nutzer verdoppelt. Dies teilte Philip Morris Schweiz heute an einer Pressekonferenz mit.

Lausanne, 19. November 2019 – Der Tabakerhitzer IQOS hat in der Schweiz mittlerweile fast 100'000 Nutzer. Das sind doppelt so viele wie noch vor einem Jahr. Diese Entwicklung ist insbesondere auf die Initiativen von Philip Morris S.A. zurückzuführen, die sicherstellen sollen, dass erwachsene Raucher IQOS als bessere Alternative zur Zigarette entdecken können.

Philip Morris S.A. bewirbt ihre Zigarettenmarken in der Schweiz nicht mehr in Zeitungen, auf Plakaten, in Kinos und an Festivals, um ihre Kommunikation mit erwachsenen Rauchern auf ihre rauchfreien Produkte wie IQOS zu fokussieren. Das Unternehmen kündigte außerdem an, bis Ende des Jahres sechs neue Boutiquen, die eigens seinem Tabakerhitzer gewidmet sind, zu eröffnen.

«Das IQOS-System gibt erwachsenen Rauchern eine echte neue Wahl», sagt Dominique Leroux, CEO von Philip Morris Schweiz. «Heute raucht etwa jeder vierte Schweizer. Einige werden aufhören. Andere nicht; für diese Frauen und Männer tun wir alles, was wir können, damit sie die Zigarette hinter sich lassen. » Obwohl nicht ohne Risiken, erzeugt das IQOS-System 95% weniger schädliche Bestandteile als Zigaretten, weil es den Tabak erhitzt anstatt ihn zu verbrennen. Dies bedeutet jedoch nicht unbedingt, dass IQOS die Gesundheitsrisiken um 95% verringert.

Während die Zahl der rauchfreien Produkte auf dem Markt steigt, erinnerte Dominique Leroux daran, dass IQOS weder eine elektronische Zigarette auf Liquid-Basis noch eine herkömmliche brennbare Zigarette ist. «Keiner der Fälle von Lungenerkrankungen im Zusammenhang mit bestimmten Flüssigkeitsmischungen für E-Zigaretten, die derzeit in den USA gemeldet werden, betrifft Produkte von Philip Morris International.»  Er hat ebenfalls daran erinnert, dass IQOS kürzlich von der FDA, der amerikanischen Gesundheitsbehörde, zur Vermarktung zugelassen wurde.

Im Hinblick auf das in der parlamentarischen Beratung stehende neue Bundesgesetz über Tabakprodukte und elektronische Zigaretten hielt Dominique Leroux fest, dass bei zukünftigen Regelungen wissenschaftliche Ergebnisse berücksichtigt werden müssen. «Falls wissenschaftlich erwiesen ist, dass ein Produkt weniger schädlich ist als Zigaretten, dann ist es wichtig, diese Erkenntnis den Rauchern vermitteln zu können. Es macht keinen Sinn, solche Erkenntnisse zu haben, von welchen die erwachsenen Raucher jedoch nichts wissen. Deshalb müssen neuartige Produkte und Zigaretten unterschiedlich geregelt werden.»

Über Philip Morris S.A.

Philip Morris S.A. mit Hauptsitz in Lausanne ist für den Verkauf und das Marketing der Produkte von Philip Morris International (PMI) in der Schweiz zuständig. Philip Morris S.A. ist Marktführer in der Schweiz: Das Produktportfolio umfasst die beliebtesten Zigarettenmarken des Landes. Die Stadt Lausanne ist außerdem Sitz des internationalen Operations Center von PMI, in dem sich über 1'900 Mitarbeiter um Produktvertrieb und Unternehmensangelegenheiten in über 180 Ländern kümmern. Für weitere Informationen zu IQOS besuchen Sie bitte philipmorris.ch, iqos.ch und pmiscience.com.

Kontakt

Ausschliesslich für Medienanfragen: Julian Pidoux
E-Mail: pmsa.media@pmi.com
Tel.: +41 58 242 71 00
@PhilipMorris_CH

 
MEDIA OFFICE

 

 

CALL CENTER IQOS
OR per E-Mail teilen